Zum Inhalt springen
Startseite » Wendland – Stiller und der Wolf im Schafspelz (AT)

Wendland – Stiller und der Wolf im Schafspelz (AT)

    Im Wendland sowie in Hamburg und Umgebung entsteht derzeit der fünfte Teil der ZDF-„Wendland“-Reihe mit dem Arbeitstitel „Stiller und der Wolf im Schafspelz“. Das Drehbuch schrieben Sebastian Bleyl und Bruno Grass, der auch Regie führt.

    Ein Mann kommt aus einem abgelegenen Haus und steigt in einen älteren Sportwagen, gibt richtig Gas und lässt den Wagen erst kurz vor der kreuzenden Landstraße ausrollen. Er fährt an einer Frau auf einem Fahrrad vorbei, Laura (Anneke Kim Sarnau). Ihre Blicke treffen sich im Rückspiegel. Dann will er bremsen, doch das funktioniert nicht. Der Mann rast ungebremst in den Wald und prallt gegen einen Baum – der Wagen hat keinen Airbag. Reimer ist auf der Stelle tot. Statt dem Fahrer zu helfen, steigt Laura wieder auf ihr Fahrrad und fährt einfach weiter.
    Als Stiller (Ulrich Noethen) sich auf den Weg zum Tatort machen will, steht eine junge Frau vor seiner Tür. Sie stellt sich als Laura vor und bewirbt sich auf die Anzeige, die sie angeblich am schwarzen Brett im Dorf gesehen hat. Stiller weiß von nichts. Er soll ein Zimmer untervermieten? Noch bevor er etwas entgegnen kann, ist Laura auch schon eingezogen.
    Am Unfallort wird Stiller von Klasen (Malte Thomsen) und Kira (Bettina Burchard) informiert. Bei dem Opfer handelt es sich um einen pensionierten Kriminalkommissar aus dem benachbarten Revier Dannenberg. Die Bremsschläuche waren manipuliert. Die Ermittlungen führen zu einem ungelösten Fall von vor zehn Jahren.
    Ein spannender Fall für Stiller, der sich erst durch die Aufarbeitung der Vergangenheit auflöst.

    Gedreht wird bis zum 23.. Juli 2024. Produzenten sind Jutta Lieck-Klenke und Dietrich Kluge, Network Movie; die Redaktion hat Daniel Blum. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

    Foto: ZDF/ Georges Pauly